Der Glottalplosiv (Audio)

Eine etwas ausführliche Ausführung zum glottalen Plosiv vor Wörtern (bzw. genauer gesagt vor betonten Silben und wortanlautenden Silben), die phonologisch gesehen einen vokalischen Anlaut haben. Also [?a:s] für usw. Das ist ein wichtiges Thema, weil man sich als Erstsprecher des Deutschen oft gar nicht bewusst ist, dass er existiert. Das liegt einerseits daran, dass dieser Plosiv in der segmentalen Phonologie (im Gegensatz zur Phonetik) des Deutschen nicht vorkommt, weil er nicht distinktiv ist. Andererseits ist er phonetisch und akustisch eben auch kein deutlicher Knalllaut wie [t] oder [p]. Er ist vor allem daran zu erkennen, dass die Vokalartikulation nicht gleitend, sondern abrupt einsetzt.

Im Beitrag versuche ich, ein paar deutsche Sätze ohne den glottalen Plosiv vor Vokalen zu artikulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.