Lösungen zu Kapitel 7, Übung 3

Ich wurde um Lösungen für die Übungen Kapitel 7 gebeten. Hier sind einige Hinweise.

Übung 3 (Seite 220)

Die Affixe sollen abgetrennt und nach Flexion bzw. Wortbildung getrennt werden. Bei den Wortbildungsaffixen sollen die überschriebenen/gelöschten/hinzugefügten Merkmale benannt werden. Hier werden nur mit Flexionsaffixe und mit / Wortbildungsaffixe vom Stamm getrennt. Mit . werden Bestandteile von Komposita voneinander getrennt. (Siehe Kapitel 8.) Wie bei Aufgabe 2 werden Stamm-Ablaut und Stamm-Umlaut markiert. Über die Markierungsfunktionen und die Merkmale sollten sich die Leser*innen wirklich selber Gedanken machen.

  1. Sie hat die Torchance [ver/sieb-t].
  2. Wir haben das Mehl [ge-sieb-t].
  3. Man dachte, dieses Schiff könne nie [unter/geh-en].
  4. Ein rechtes [Un/wetter] zieht über Schweden.
  5. Hast du schon [be/zahlt]?
  6. Hat jemand die Brötchen [ge-zähl-t]?
  7. Haben wir den Bericht schon [ge-schrieb-en]?
  8. [Ge-schrieb-en-es]A lebt länger.
  9. Die braune Gefahr [über/zieh-t] Europa.
  10. Das [un/zufrieden-e] [Ge/nörgel] reicht mir jetzt.
  11. [Wölk/chen]U ziehen am Himmel.
  12. Unsere [Fuß.ball/er/inn-en] verdienen mehr [Auf/merk/sam/keit].

2 Kommentare zu “Lösungen zu Kapitel 7, Übung 3

    1. Roland Schäfer Autor

      Danke für den Kommentar. Sie sprechen damit ein interessantes Problem an: Bei Nr. 6 „ge-zähl-t“ handelt es sich genau dann um einen Umlaut, wenn wir von dem Substantiv „Zahl“ oder dem anderen Verb „zahlen“ ausgehen. Davon könnte man dann das Verb „zählen“ mit Umlaut ableiten. Allerdings ist diese Bildung nicht mehr produktiv (s. Kapitel 8 zu Produktivität in der Wortbildung), und historisch war hier wohl ein etwas anderes Phänomen als der normale Umlaut am Werk. Wenn wir nur von dem bereits gebildeten Verb an sich ausgehen, hat es in allen seinen Formen den umgelauteten Stamm „zähl-„. Deswegen habe ich das nicht als Umlaut markiert. Das illustriert ganz gut, dass nicht jedes Wort mit ä, ö oder ü einen Umlautprozess illustriert. Die Schul-Terminologie verschleiert das, indem sie das Wort „Umlaut“ ohne jeden Erkenntnisgewinn als „Vokalzeichen mit Doppelstrich drüber“ definiert.

      Ich hoffe, diese Erklärung kommt Ihnen plausibel vor.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.