roland_schaeferIch bin Roland Schäfer, germanistischer Sprachwissenschaftler und theoretischer Linguist mit einer Venia legendi in Allgemeiner Sprachwissenschaft und Germanistischer Linguistik (2019) von der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Jahr 2008 habe ich an der Georg-August Universität Göttingen mit einer theoretischen Arbeit zur Syntax-Semantik-Schnittstelle promoviert. Vorher habe ich Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft sowie Japanologie (sprachwissenschaftliche Richtung) an der Philipps-Universität Marburg studiert.

Meine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind die probabilistische, kognitiv orientierte Morphosyntax und Graphematik des Deutschen und anderer germanischer Sprachen sowie die Erstellung sehr großer Korpora aus Webdaten. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich auch intensiv mit der Vermittlung von Grammatik und bildungssprachlicher Kompetenz in Schulen und den damit zusammenhängenden Konsequenzen für das Lehramtsstudium.

Ab April 2020 arbeite ich im Projekt A04 Situated Syntax im SFB 1412 Register an der Humboldt-Universität zu Berlin, und von 2018 bis 2019 habe ich die Professur für deutsche Grammatik an der Freien Universität Berlin vertreten. Von 2015 bis 2018 war ich Leiter des von mir eingeworbenen DFG-finanzierte Projekts „Linguistische Web-Charakterisierung und Webkorpuserstellung“ an der Freien Universität Berlin. Meine Laufbahn begann ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Georg-August Universität Göttingen und der Freien Universität Berlin. Ich habe langjährige Lehrerfahrung in deutscher und englischer Sprachwissenschaft sowie theoretischer Sprachwissenschaft und Computerlinguistik.